ISWA’s White Paper on Waste Management and Climate Change

The International Solid Waste Association (ISWA) submitted its Waste and Climate Change White Paper at the 15th United Nations Climate Change Conference in Copenhagen, setting forth technologies and mechanisms that can transform the waste sector into a net global reducer of GHG emissions. ISWA’s objective is to facilitate global change of attitude regarding the importance of waste management in Climate Change abatement. The White Paper emphasized that investments in waste management infrastructure should be prioritized as very important in terms of delivering substantial and direct CO2 emission reductions while also resolving serious environmental and health problems. Other global activities of ISWA will also be discussed.

NOTE: This is the PDF-version of the Power Point slides shown during the presentation at WTERT Bi-Annual Meeting 2010.



Copyright: © WtERT USA , Columbia University, Earth Engineering Center
Source: WTERT Bi-Annual Meeting 2010 (Oktober 2010)
Pages: 30
Price inc. VAT: € 10,00
Autor: Antonis Mavropoulos

Send Article Add to shopping cart Comment article


These articles might be interesting:

Zeitmaschine in der Entsorgung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
Die Besonderheit der Ballenpresse AutoLoadBaler von Strautmann Umwelttechnik GmbH mit integriertem Sammelsystem besteht darin, dass das Personal die mitgelieferten Sammelwagen direkt im Verkaufsraum nutzt und die Kartonage einsammelt. Anschließend entleert sich der Wagen automatisch und die Presskammer befĂŒllt sich von alleine.

Die Wettbewerbsrelevanz der Mitbenutzung kommunaler Altpapiersammlungen durch Systembetreiber nach dem neuen VerpackG vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (1/2018)
In der Vorbereitung auf die Umsetzung des neuen Verpackungsgesetzes1 tritt insbesondere ein Problemfeld in den Vordergrund, das in den letzten Jahren vielfach Gerichte und Fachjuristen beschÀftigt hat: die Mitbenutzung kommunaler Erfassungsstrukturen durch die Systeme zum Zwecke der endverbrauchernahen Sammlung von VerpackungsabfÀllen. Die Ausgestaltung dieses MitbenutzungsverhÀltnisses ist in der Vergangenheit stark aus einer wettbewerbsrechtlichen Perspektive geprÀgt worden, namentlich durch verschiedene Interventionen des Bundeskartellamtes.

Die Zukunft liegt in der Wolke: Industrie 4.0 hÀlt Einzug in die Entsorgungs- und Recyclingbranche
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
Entsorgungs- und Recyclingbetriebe machen sich auf den Weg in die digitale Zukunft. Eine Branche in Zeiten des Wandels vom Entsorger und Recycler zum Produktions- und Separationsbetrieb beziehungsweise zum HĂ€ndler von Wertstoffen. Um diesen Wandlungsprozess effektiv anzugehen und wettbewerbsfĂ€hig zu bleiben, ist es notwendig, mit einer flexiblen und zeitgemĂ€ĂŸen Unternehmenssoftware zu arbeiten.

Schluss mit feuchten Zöpfen: KlĂ€ranlagen leiden unter FeuchttĂŒchern im Abwasser
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2017)
Die Benutzung von FeuchttĂŒchern wird immer beliebter. Doch in der KlĂ€ranlage machen diese Hygieneartikel enorme Probleme. Ein dicker Strick aus verzopften TĂŒchern legt selbst die stĂ€rkste Abwasserpumpe lahm. Xylem Water Solutions hat ein Mittel dagegen. Abstreifer sollen eine Blockierung der Pumpen verhindern.

Neue Wege bei der QualitÌˆĂ€tssicherung von Altpapier
© IWARU, FH MĂŒnster (2/2017)
Bislang gibt es keine standardisierten Messmethoden bzw. Messtechniken zur Bestimmung der Feuchte und sortenspezifischen Störstoff-Obergrenzen fĂŒr den Stoffstrom Altpapier.

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?