Potential of biomethan production in Baltic Sea Region

In this paper the conditions of biogas production in the Baltic Sea Region countries of Poland, Sweden and Finland will be discussed. Perspectives on the growth of the biogas sector in all these countries will also be presented. Furthermore, the paper will consider biogas supplying possibilities for urban transport buses. The article is based on the information gained from the international project “Biogas Baltic Bus” and the resulting report entitled SUMMARY ELABORATION ON THE PRODUCTION AND POTENTIAL PRODUCTION OF BIOGAS IN THE BALTIC SEA BASIN COUNTRIES TODAY AND IN THE PERSPECTIVE OF THE NEXT YEAR .

In the Baltic Sea countries, sees a growing increase in the production of biogas, which is actually an energy carrier for generating electricity and heat. In some countries, biogas, purified to natural gas quality is also used as fuel in internal combustion engines means of transport. The increased biogas production is the result of not only energy needs, but above all the creation of incentive systems of state administrative nature, and even economic, to promote the use of renewable energy sources (RES) and care for the environment. There is a view that the quantity of raw material for biogas production is practically unlimited. This way of reasoning, especially in identifying the potential of biomass as raw material, leads to an overestimation of the value of the potential resulting the same potential for biogas production and simultaneously to the production of second generation biofuels. Biogas production in raw material nature is the production characterised by high level of dispersion. However rationalisation of the manufacturing process and increasing the types and quantities of substrate requires solutions of a few basic problems that may contribute to a significant increase in the level of production and use.



Copyright: © Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät Universität Rostock
Source: 5. Rostocker Bioenergieforum (November 2011)
Pages: 11
Price: € 0,00
Autor: Dr inż. Krzysztof Biernat
Mgr Paulina Luiza Dziołak
Dr inż. Wojciech Gis
Dr inż. Andrzej Żółtowski

Send Article Display article for free Comment article


These articles might be interesting:

Arbeitssicherheit beim Bau und Betrieb von Fernwärmeanlagen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (6/2013)
In Anlagen der Fernwärmeerzeugung und -verteilung können spezifische Gefährdungen auftreten, die sich von denen der Gas- und Wasserversorgung ganz erheblich unterscheiden können. Vorgestellt werden spezifische Maßnahmen zur Gefährdungsvermeidung beim Bau und Betrieb von Fernwärmeleitungen.

Risikokommunikation und Geothermie
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2013)
Wenn nichts mehr hilft, um in der Bevölkerung Zustimmung für ein Geothermieprojekt zu erlangen, hilft dann Risikokommunikation? Nein, Risikokommunikation bietet keine letzte rettende Auskunft. Wohl aber ist sie ein Gebot der Klugheit, weil allein eine transparente und anschauliche Kommunikation über mögliche Risiken die nötige Plattform für eine Verständigung bietet. Ob sich tatsächlich eine Verständigung ergibt und ob diese zu einem gemeinsamen Willen führt, hängt von den Interessenslagen und Handlungszwängen der Beteiligten ab sowie vom Vertrauen zwischen ihnen. Aufklärung und Dialog über Risiken allein reichen nicht aus.

Was kann die Abfallwirtschaft zur Energiewende 2022 beitragen?
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2012)
Deutschland hat sich im Rahmen des Integrierten Energie- und Klimaschutzprogramms das Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis 2020 um insgesamt 40 % gegenüber dem Niveau von 1990 zu senken. Bis zum Jahr 2050 sollen die Emissionen gesamtgesellschaftlich sogar um 80 % bis 95 % gegenüber dem Niveau von 1990 reduziert werden.

Untersuchungen zur Rußbildung bei der thermisch partiellen Oxidation im inerten porösen Medium
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (4/2012)
Im Rahmen des Europäischen Forschungsprojektes FlameSOFC wurde ein Reformer für die thermisch partielle Oxidation (TPOX) zur Bereitstellung von Synthesegas als Brennstoff für eine Hochtemperaturbrennstoffzelle entwickelt.

Klares Signal von den Leitungsbauern: Wir bauen die Netze!
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (4/2012)
„Der Run auf die zugigsten Platze in der Nordsee hat begonnen“ –mit diesem plakativen Beispiel machte rbv-Prasident Dipl.-Ing. Klaus Küsel in seiner Begrusungsrede zur 19. Tagung Rohrleitungsbau deutlich, was die Leitungsbaubranche seit gut einem Jahr bewegt. Der Rohrleitungsbauverband e. V. (rbv) und der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V. (HDB) hatten ihre Mitglieder am 24. und 25. Januar 2012 nach Berlin eingeladen, um mit ihnen uber die Auswirkungen der Energiewende in Deutschland zu diskutieren.

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?